Sven Erik Klein versteht es, mit seinen Bildkompositionen beim Betrachtenden eine Erwartung zu erzeugen. Das Sehnsuchtsmotiv ist ihnen jedoch nicht fremd. Gerade bei den Landschaften erzeugt der riesige Bildausschnitt mit dem oft hoch sitzenden Horizont den Eindruck, ein Ganzes zu erblicken und damit in seiner Gänze auch zu erfassen. Das täuscht. Drehte die Kamera den Sucher um nur wenige Grade nach recht oder links, ergäbe sich ein völlig anderer Zusammenhang. Macht sich der Betrachter das bewusst, erfährt dieser vor den Bildern von Sven Erik Klein, dass er in der Tat ein aus dem Paradies ausgestoßener bleibt.